Bessere Lösungen erarbeiten?
Wir fördern den Dialog zwischen den Akteuren.

Mitglieder

Assoziierte Mitglieder

Die SCTO ist eine eigenständige Organisation und basiert auf einer Initiative des Schweizerischen Nationalfonds und der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

Seit 2017 ist die SCTO eine vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation sowie vom Schweizerischen Nationalfonds geförderte Forschungsinfrastruktur von nationaler Bedeutung.

News

Netzwerk

5. August 2019

Drei medizinische Forschungsinfrastrukturen unterzeichnen langfristige Kooperationsvereinbarung

Die drei Forschungsinfrastrukturen Biobanking and BioMolecular resources Research Infrastructure (BBMRI), European Research Infrastructure for Translational Medicine (EATRIS) und European Clinical Research Infrastructure Network (ECRIN) haben Ende Februar in Brüssel eine Vereinbarung über den Aufbau einer langfristigen und nachhaltigen Kooperationsstrategie unterzeichnet.

Die Vereinbarung schafft die Grundlage für einen erleichterten Zugang zu gesamteuropäischen medizinischen Forschungsinfrastrukturen und soll die Entwicklung von Instrumenten und gemeinsamen Diensten und Konzepten für Qualität, Normen und Interessenvertretung unterstützen. Mit der Vereinbarung werden die drei Parteien ermächtigt, noch bessere Dienstleistungen zu erbringen und einen kostengünstigeren Forschungs- und Entwicklungsprozess zu unterstützen.

Die SCTO vertritt im Auftrag des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation die Schweiz im ECRIN-Konsortium. Sie stellt die Korrespondentin (EuCo) für die Schweiz, welche die kostenpflichtigen Dienstleistungen und die Unterstützung für wissenschaftlichen Partnerinstitutionen im In- und Ausland koordiniert.

Lesen Sie die Pressemitteilung (in Englisch) unter eatris.eu.


Patient Engagement

25. Februar 2019

Patient Engagement: Pflichtlektüre 2018

Immer häufiger fällt der Begriff Patient Engagement im Zusammenhang mit Forschung. Aber wird Patient Engagement tatsächlich gut und sinnvoll umgesetzt? Als Teil unserer strategischen Ziele setzen wir uns bei der SCTO nicht nur für eine stärkere Stimme der Patienten, sondern auch für deren aktive Mitarbeit ein – einschliesslich der Identifizierung nützlicher Instrumente zu diesem Zweck.

Zur Abrundung des vergangenen Jahres haben Patient Focused Medicines Development (PFMD) fünf Artikel ausgelesen, die Interessierten den Einstieg in patientenorientierte Projekte erleichtern sollen. Unter dem Titel «2018’s essential reads in patient engagement» illustrieren die Artikel den Reifeprozess des Patient Engagements und die gegenwärtige kollaborative, internationale Bewegung – vom Dialog bis zur Umsetzung.

Zu den untersuchten Fragen gehören:

  • Wie sieht patientenorientierte Forschung tatsächlich aus?
  • Welche wesentliche Rolle können Patienten bei der Entwicklung von zweckmässigen klinischen Empfehlungen spielen?
  • Kann nachgewiesen werden, dass Aktivitäten zur Patientenbeteiligung die Änderungen an Studienprotokollen reduzieren und die Rekrutierung, Therapietreue und Bindung von Teilnehmenden verbessern können?
  • Und wie kann der Einbezug von Patienten beim Studiendesign und das Festlegen von «Outcomes» einerseits die Qualität und Relevanz der Forschung für Patienten verbessern und andererseits deren Teilnahme an Studien angenehmer machen?
     

Lesen Sie die Antworten auf diese Fragen (in Englisch) unter https://patientfocusedmedicine.org.

PFMD ist eine offene, unabhängige globale Koalition von Gesundheitsakteuren. Die 2015 gegründete Vereinigung konzentriert sich darauf, die Art und Weise wie der Einbezug von und die Zusammenarbeit mit Patienten erfolgen sollte, so zu verändern, dass deren Bedürfnisse besser abgedeckt sind.

Mehr
Weniger
Publikationen

Sammlung internationaler Standards für die Humanforschung

Wir freuen uns, dass unsere Richtlinien «Guidelines for Good Operational Practice (GGOP)» einen Platz in der zugänglichen Sammlung «International Compilation of Human Research Standards (2019 Edition)» des U.S. Department of Health & Human Services (HHS) gefunden haben. 

Die Sammlung umfasst über 1’000 Gesetze, Vorschriften und Richtlinien zum Schutz der menschlichen Probanden in der Humanforschung. Zu den regionalen und internationalen Organisationen aus insgesamt 131 Ländern gehört auch die SCTO mit ihren «GGOP», welche den Rahmen für die gemeinsamen Standards in der professionellen und operationellen klinischen Forschungspraxis bilden. 

Zur Sammlung des HHS.
Erfahren sie mehr über unsere GGOP unter Publikationen.

Mehr
Weniger

SCTO wishes a happy new 2019
frohes neues jahr!

7. Januar 2019

Gemeinsam für mehr Effizienz und Exzellenz in der klinischen Forschung

2018 war für die SCTO das Jahr des Aufbaus. Seit gut einem Jahr haben wir nicht nur eine neue Geschäftsstelle in Bern, sondern schweizweit acht Kompetenzzentren eingerichtet: die SCTO-Plattformen. Jede Plattform setzt sich aus einem Expertenteam zusammen, das mit Expertise, Fähigkeiten und Know-how zu einem Kernbereich der klinischen Forschung ausgerüstet ist: Auditing, Aus- und Weiterbildung, Datenmanagement, Monitoring, Projektmanagement, Regulatory Affairs, Safety sowie Statistik und Methodologie.

Mit der Schaffung der SCTO-Plattformen sind wir bestrebt, die klinische Forschung in der Schweiz noch effizienter, klüger und kooperativer zu gestalten. Denn die Gesellschaft als Ganzes ist auf exzellente Forschung angewiesen, die neue, bessere und innovative Behandlungsmethoden und Diagnosen für Patientinnen und Patienten hervorbringt.

Wir freuen uns auf diese nachhaltigen Projekte und wünschen Ihnen ein beflügeltes 2019!

Lesen Sie mehr über unsere Plattformen, deren Mitglieder, Ziele und bisherigen Aktivitäten unter Netzwerk.


Ältere Nachrichten und Pressemitteilungen finden Sie in unseren Newsarchiven 20182017201620152014 und 2013.